1-1_cr

Warum Waldorf: Antworten von Beate Peters

Auch die Eltern unserer neuen Erstklässlerinnen und Erstklässler haben sich vor der Einschulung viele Gedanken gemacht, ob die Waldorfschule für sie das richtige ist. Hier die Antworten von Beate Peters, Mutter von Malte (1. Klasse), auf die Frage “Warum Waldorf?”:

Mir ist wichtig, dass wir uns gut mit den Lehrerinnen und Lehrern verstehen und dadurch das Bindeglied zwischen Schule und Familie sein können. Die überschaubare Größe der Schule und die vielen gemeinsamen Aktionen geben uns die Möglichkeit, uns einzubringen und eine gute Beziehung zur Schulgemeinschaft zu pflegen. Für unseren Sohn wünschen wir uns, dass er viele Anregungen bekommt, um seine Neugierde zu befriedigen und am Ende seiner Schulzeit eine gefestigte Persönlichkeit und die Fähigkeit zu dauerhaftem begeisterten Lernen besitzt.

Das Gute an der Waldorfschule in Lienen ist, hier darf unser Kind erfahren: “Ich bin in Ordnung, so wie ich bin.”
Er soll Lebensmut entwickeln, sich gut aufgehoben und sicher fühlen. Die großen Klassen und die Unüberschaubarkeit der Grundschule hatten ihm etwas Angst gemacht.

Foto: Lena Ekkart